Alarm, die Strolche kommen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Wer hat ihn schon einmal gehört, den Alarm im Landemuseum? WIR!!! Eine unbedachte Bewegung eines Kindes reichte aus, um die Angestellten nervös zu machen und uns mit bösen Blicken zu bedenken.

      

Ansonsten war es echt ganz schön! Wir waren mit den Kindern auf eigene Faust unterwegs und haben die Ausstellungen in zwei Gruppen ohne Führung selbständig erkundet.

Es gab viel Interessantes zu entdecken, am beliebtesten waren natürlich das Aquarium, sowie der Naturkunde-Bereich mit den vielen Tieren. Die Kinder sahen und lernten viel Neues, wohl auch, weil auf Nachfrage noch nicht viele Kinder schon einmal dort waren.

   

Unser Mittagessen nahmen wir im Maschpark ein, die Kinder tobten sich anschließend dort noch kräftig aus, bevor wir wieder zurück nach Anderten fuhren, ein ausgefüllter Strolche-Tag ging zu Ende.

   

Kleiner Tipp für kommende Besuche(r): die schwarzen Kästchen am Boden darf man nicht berühren ;-) . 

Mehr Bilder findet ihr HIER

 

Rosenmontag bei den Strolchen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Einmal im Jahr wird es so richtig bunt bei den Strolchen - noch bunter, als sowieso schon: wir feiern Fasching und zwar mit allem, was dazu gehört.

mehr ...

 

Besuch auf der ABF

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Wieder einmal hatten die Strolche Glück bei einem Gewinnspiel. Diesmal gewannen wir ein Lego Duplo Starterset, sowie freien Eintritt für die ganze Gruppe auf die ABF, um den Preis dort abzuholen.

mehr ...

   

Sehr beliebt - unser Leseopa

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Seit einigen Wochen bekommen die Strolche jeden Mittwoch Vormittag netten Besuch: unser Leseopa kommt in den Kindergarten und liest den Kindern in Kleingruppen etwas vor.

mehr ...

 

Unser eigener Weihnachtsmarkt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Oh, war das gemütlich. Wir haben unsere Weihnachtsfeier umstrukturiert, weil wir es die letzten Jahre mit über 80 Leuten im Gruppenraum nicht mehr ganz so besinnlich fanden.

mehr ...

   

Seite 1 von 2